Die Blütezeit des Granat von Perpignan

 Der Granat in vielerlei Gestalt

 

Es war eine der grossen Kühnheiten der katalanischen Schmuckherstellung Ende des 19. Jhdts. , die Verarbeitung anderer Steine  zu Gunsten des Granat, der in ausgeklügelten Kompositionen verarbeitet wurde, aufzugeben. Durch ihre technische Meisterschaft und eine geglückte Marktanpassung haben es die Schmuckhersteller  zum Ende des zweiten Kaiserreichs  verstanden, ihrem Schmuck einen innovativen Atem einzuhauchen: in einer Stilrichtung, die sich bis in unsere Tage erhalten hat!  Steine in Fassungen, die durch Krallen gehalten werden, bestimmen seither die klassische Linie des Granat von Perpignan.

Wenn die traditionellen Schmuckstücke aus Granat auch von geringer Grösse waren, sind einige dennoch  in prächtigerer Art gefertigt gewesen. Dies ist ein Beweis für den Erfolg des Steins bei den bürgerlichen Frauen im Roussillon wie auch landesweit. Diese Brosche zeigt die Geschicklichkeit der Schmuckhersteller. Es waren Arbeiter, die häufig unter wenig angenehmen Bedingungen arbeiten mussten. Der Beginn einer Arbeiter-Gewerkschaft zeichnete sich Ende des 1. Weltkrieges ab. Ihre Statuten wurden am 11. November 1918 verkündet. Daraufhin haben die Schmuckhersteller eine grosse Anzahl von Kriegsverletzten und Behinderten aufgenommen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone
Ce contenu a été publié dans Bijouterie XIXe s. roussillonnaise. Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *