Eine Form prägen

 Prägung und Fassung des Goldes

Bei der Prägung wird eine Goldplatte in eine Hohlform auf gepresst. Die Goldschmiede machen dies von Hand mit verschiedenen Punzen. Die Golddrähte werden dagegen durch eine Walze gezogen, die die Rille prägt, in der der Stein befestigt werden soll. Jeder Stein wird von einem Ring gehalten, in dem, nachdem er zusammen gelötet wurde, der Boden montiert wird. Das Prinzip der manuellen Prägung wird überall in der Herstellung von Fassungsböden und bei den Elementen des Badine-Kreuzes  verwendet.

Punzen gab es schon immer in der Herstellung von Goldschmuck in Hohlform oder von Steinschmuck. Nach der Prägung werden die Teile ausgeschnitten und miteinander verlötet.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone
Ce contenu a été publié dans Bijoux traditionnels. Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *